Press Releases

Download PDF

Landis+Gyr spendet an die „Stiftung für das cerebral gelähmte Kind“

Zug, Schweiz – 15. Dezember 2014 – Landis+Gyr, der weltweit führende Hersteller von intelligenten Messsystemen und Energiemanagementlösungen mit Hauptsitz in Zug, spendet 25.500 Franken an die „Schweizerische Stiftung für das cerebral gelähmte Kind“. IMG_1462

Wie in den vergangenen Jahren, haben sich auch 2014 viele Mitarbeiter von Landis+Gyr in Zug entschieden, ihre Mobilitätszulage von CHF 50 pro Monat an eine gemeinnützige Institution zu entrichten. Zu diesem Zweck haben sich die Teilnehmer dieser Aktion ausgesprochen, das über das Jahr hinweg gesammelte Geld an die  „Schweizerische Stiftung für das cerebral gelähmte Kind“ zu spenden. Der Betrag wurde dann noch seitens der Firma Landis+Gyr verdoppelt, wodurch die die Rekordsumme von 25.500 Franken zusammen kam.

Durch den Verzicht seitens der Mitarbeiter auf die von der Firma ausgerichtete Mobilitätszulage, können sie eine Institution unterstützen, die über 8900 Familien und ihre cerebral gelähmten Kinder in der Schweiz hilft. Die Organisation setzt sich dafür seit vielen Jahren ein, den Betroffenen einen Platz in der Mitte der Gesellschaft zu verschaffen und trotz der Behinderung eine möglichst hohe Lebensqualität zu erreichen. Die „Schweizerische Stiftung für das cerebral gelähmte Kind“ setzt bei Ihrer Hilfe in der Regel dort an, wo die Öffentliche Hand es nicht im erforderlichen Masse tun kann.

Die Tradition, Benachteiligte mit einer Spende zu unterstützen, geht auf die Verdoppelung der Parkplatzgebühren vor einigen Jahren zurück. Damals begann Landis+Gyr den Mitarbeitern des Standorts Zug eine Mobilitätszulage zu vergüten, um den Preisaufschlag abzufedern. Die Mitarbeiter, die sich entschieden haben, im Sinne einer Spende an eine gemeinnützige Institution auf das Geld zu verzichten, haben am Ende des Jahres immer die Möglichkeit, einen Zweck oder eine Organisation zu bestimmen, an die der Beitrag gespendet werden soll.

Mit der grosszügigen Spende von Landis+Gyr wird die Stiftung Freizeitaktivitäten im Bereich des Wintersports im Kanton Zug unterstützen. Dabei bekommen Eislaufbahnen in der Region Vorrichtungen gestellt, auf denen Rollstühle sicher befestigt werden können. Dies ermöglicht den cerebral gelähmten Kindern das erste Mal mit ihren Familien ein paar Stunden auf der Schlittschuhlaufbahn zu verbringen und wie andere Kinder an jener Wintersportaktivität teilzunehmen.

Die Übergabe des Schecks fand am 15. Dezember unter Anwesenheit von Michael Harr, Geschäftsleiter der Stiftung, sowie Oliver Iltisberger, Executive Vice President EMEA, und Susanne Egger, Head of Human Resources Switzerland, in Hauptsitz von Landis+Gyr in Zug statt.

 

# # #

By continuing to use the site, you agree to the use of cookies. more information

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close